Hochzeitstipp - Das richtige Styling

Styling, Friseur, Braut, Brautfrisur, Haare, Makeup, Carolin Ghodoussi, Sabine Lange

Hallo ihr Lieben, ich bin mitten drin in meiner Hochzeitssaison. Ich kann euch sagen, es macht nicht nur wahnsinnigen Spaß, nein es erwärmt mein Herz, all diese glücklichen Paare zu sehen und ihren schönsten Tag für die Ewigkeit festzuhalten.

 

Wie vielfältig all die kleinen Details rund um den schönsten Tag sind, habt ihr bestimmt schon mitbekommen. Sei es die Location oder die Floristik, es gilt an so viele Dinge als Paar zu denken. 

 

Mit meinen kleinen Tipps konnte ich euch hoffentlich schon die ein oder andere Vorbereitung erleichtern.

 

 

Heute möchte ich euch besonders den Bräuten einen Punkt ans Herz legen. Das Styling, Make-Up und Haare sind nicht unwesentlich. So lassen euch strahlen. Warum dann nicht einfach sich zurück lehnen und genießen? Der heutige Tipp dreht sich um das Styling. Dazu habe ich mich mit meiner liebsten Stylistin Carolin Ghodoussi zusammen gesetzt, um aus ihrer Sicht über den schönsten Tag zu sprechen.

Zunächst möchte ich euch Caro etwas genauer Vorstellen.

 

Carolin Ghodoussi ist gelernte Friseurin und Maskenbildnerin aus Bremen.Durch ihre jahrelange Ausbildung und die anschließende Berufserfahrung ist es ihr möglich, selbst die ausgefallensten Wünsche zu erfüllen.

 

Ihr Stärken liegen in der Gestaltung von Steck- und Flechtfrisuren, aber auch das hervorheben von Vorzügen durch das gekonnte Einsetzen von Make-up liegen ihr. Das besondere und zu gleich schönste ist für Caro, wenn sie am Tag der Hochzeit für das Styling der Braut zuständig sein darf.

Auf die Frage hin, ob es in ihren Augen Trends gibt, sagt Caro, dass nach ihrer Meinung in den letzten Jahren Hochzeitsfrisuren immer romantischer, verspielter, lockerer und leichter geworden sind. Dieser Trend wird sich auch weiter durchsetzen, weil es einfach wundervoll zu diesem Ereignis passt. Leichte Wellen, Geflochtenes, Locken oder ein leichter Nackenknoten sehen einfach immer wunderschön aus.

Immer öfter treten aber auch wieder die Klassiker auf. Das sind schlichte und akkurate Hochsteckfrisuren.Erlaubt ist, was gefällt. Das gilt sowohl für die Frisuren, als auch für den Haarschmuck.

Ob nun Schleier in allen Größen, Kämme, Blumen, Kettchen, Federn, Faszinator, … alles darf verwendet werden und kommt nie aus der Mode. Mein Make-up setzen sich derzeit die Nude-Töne, betonte Augen und dezente Lippen durch. Ab und zu treten auch auch knallige Lippen und entsprechend passender Nagellack auf.

 

Wie in den letzten Jahren gilt es immer noch Highlights zu setzen, mit Kleinigkeiten aufzufallen und individuell zu sein. 

 

Doch wann ist der richtige Zeitpunkt, um den Stylisten für den großen Tag zu buchen?

 

Um einen Stylisten kann man sich nicht früh genug kümmern! Die offizielle Hochzeitssaison ist relativ begrenzt. Wie viele andere Gewerke ist auch der Stylist in seiner Zeit begrenzt und kann, in der Regel, nur eine Braut pro Tag bedienen. Um sich den/die Stylisten für den eigenen grossen Tag zu sichern, sollte man sich rechtzeitig anmelden. Rein theoretisch ist es möglich zwei Wochen vorher eine Stylistin zu engagieren, wenn diese dann noch zur Verfügung steht. 

Um auf Nummer sicher zu gehen sollte man sich jedoch so früh wie möglich darum kümmern. 

 

 

Was gilt es am Hochzeitstag aus Sicht der Braut zu beachten?

 

Zur Vorbereitung am Hochzeitstag gibt es nicht viel zu sagen. Die Braut sollte tun, was ihr gut tut. Möglichst viel schlafen, wenn es die Aufregung zulässt. Entspannt duschen oder sogar Baden gehen!

Caro bevorzugt gewaschene aber schon trockene Haare. Bitte keine Spülung, Haarkur oder sonstige Weichmacher, dann lässt sich perfekt mit dem Haar arbeiten.

 

Eine normale Tagespflege für das Gesicht reicht vollkommen. Liebe Bräute, wagt keine kurzfristigen Experimente was Gesichtsmasken oder Peelings angeht. Wenn sich daraufhin spontan eine Allergie entwickelt, ist es schwer, und oftmals auch sehr unangenehm, so etwas für die Dauer eines ganzen Tages abzudecken. 

 

 

Auf was können sich die Bräute nun freuen, wen sie dich Caro für ihren großen Tag buchen?

 

Zunächst vereinbart sie einen Probetermin. Dieser findet etwa 10-14 tage vor der Hochzeit statt. Man lernt sich kennen und kann in entspannter, gewohnter Atmosphäre, meist bei der Braut zu Hause, Frisuren und Make-up ausprobieren. 

Im Idealfall bereitet die Braut sich etwas vor, indem Sie sich Gedanken macht, Vorlagen und Ideen sammelt. Sowohl was die Haare wie auch das Make-up angeht. Das alles aufeinander abgestimmt ist und sich die Braut wohl fühlt, ist Caro besonders wichtig.

Aber auch das "Wiedererkennen" ist Caro wichtig. Niemand soll sich verkleidet oder angemalt fühlen. 

 

Für den Tag der Hochzeit muss die Braut sich ebenfalls nicht in den Berufsverkehr begeben. Keine langen Wartezeiten! Nicht selten empfangen die Bräute Caro noch im Schlafanzug oder im Bademantel, sowas ist eben nur zu Hause möglich! Die Braut braucht sich um nichts zu kümmern. Bis auf den Haarschmuck und evtl einen Lippenstift, welchen man zwischendurch zum auffrischen nutzt, bringe Caro alles mit.

 

Ebenfalls ist es bei Caro möglich, sie für den standesamtlichen wie auch den kirchlichen Termin zu buchen ohne das sie an beiden Tagen die gleiche Frisur fertigt. 

Liebe Bräute, denkt auch an eure Trauzeuginnen, Schwestern und Mütter! Wenn ihr auch ihnen etwas gutes tun wollt, lasst sie sich durch die wundervollen Hände von Caro stylen.

 

 

Wenn ihr mehr von Caro´s Arbeit sehen wollt, kann ich euch ihre Homepage nur empfehlen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um unseren Newsletter zu abonnieren.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.